Referenten­entwurf zu den Sozialver­sicherungs­rechengrößen 2020

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat den Referentenentwurf zur Sozialversicherungsrechengrößenverordnung für 2020 vorgelegt. Mit der Verordnung über die Sozialversicherungsrechengrößen 2020 werden die maßgeblichen Rechengrößen der Sozialversicherung gemäß der Einkommensentwicklung im vergangenen Jahr (2019) turnusgemäß angepasst. Die Werte werden – wie jedes Jahr – auf Grundlage klarer, unveränderter gesetzlicher Bestimmungen mittels Verordnung festgelegt.

Die wichtigsten voraussichtlichen Rechengrößen für das Jahr 2020 im Überblick:

                                                                                                            

                                                                                                           West Ost
  Monat Jahr Monat Jahr
Beitragsbemessungsgrenzen:        
  • allgemeine Rentenversicherung
6.900 Euro 82.800 Euro 6.450 Euro 77.400 Euro
  • knappschaftliche Rentenversicheurng
8.450Euro 101.400 Euro 7.900 Euro 94.800 Euro
  • Arbeitslosenversicherung
6.900 Euro 82.800 Euro 6.450 Euro 77.400 Euro
  • Kranken- und Pflegeversicherung
4.687,50 Euro 56.250 Euro 4.687,50 Euro 56.250 Euro
Versicherungspflichtgrenze Kranken- und Pflegeversicherung 5.212,50 Euro 62.550 Euro 5.212,50 Euro 62.550 Euro
Bezugsgröße in der Sozialversicheurng 3.185 Euro* 38.220 Euro* 3.010 Euro 36.120 Euro
Vorläufiges Durchschnittsentgelt/Jahr
in der Rentenversicherung
40.551 Euro 40.551 Euro

*In der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung gilt dieser Wert bundeseinheitlich.

Die Verordnung bedarf noch der Zustimmung des Bundeskabinetts und des Bundesrats.

(Auszug aus einer Pressemitteilung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales)


Weitere News:



Alle News anzeigen