Einkommensteuererklärung für Studenten

Auch Studenten sollten sich so früh wie möglich mit der eigenen Steuererklärung befassen. Die Rechtsprechung hat sich in den letzten Jahren immer mehr zugunsten den Abzugs von Kosten für das eigene Studium entwickelt.

Positive Rechtsprechung unbedingt nutzen

Um von dieser Rechtsprechung und den noch anhängigen Verfahren zu profitieren sind unbedingt alle studienbedingten Kosten im Rahmen einer Einkommensteuererklärung geltend zu machen. Wird die gesonderte Feststellung der Werbungskosten versagt führen wir für Sie das Rechtsbehelfsverfahren und bringen dieses bis zu einer Entscheidung der noch beim Bundesfinanzhof anhängigen Verfahren zum Ruhen, soweit der Bescheid nicht vorläufig ergeht.

Bereits im Jahr 2014 hat der BFH dem Bundesverfassungsgericht die Frage zur Klärung vorgelegt, ob Kosten für ein Erststudium als Werbungskosten zu berücksichtigen sind (BFH-Beschluss vom 17.7.2014, VI R 2/12 und VI R 8/12). Eine Entscheidung steht noch aus.

Vorangehende Berufsaufbildung oder Bachelor-Studium

Bereits jetzt können Aufwendungen für ein Studium, welches sich an eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Bachelorstudium anschließt als Werbungskosten berücksichtigt werden.

Hohe Steuererstattungen beim Berufseinstieg

Soweit Ihre Werbungskosten erfolgreich in einem Bescheid über die gesonderte Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags festgestellt wurden, werden diese mit späteren Einnahmen verrechnet und führen zu hohen Steuererstattungen.

Sie haben Fragen zu Steuerklärungen für Studenten?

Rufen Sie uns noch heute an unter 02232/9345-0 oder senden uns eine Nachricht an bruehl@gtkp.de.